DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

  • Wir stellen ein:

    Baumaschinisten (m/w)
    Kranführer (m/w)

  • Wir suchen:

    Bauleiter, Poliere, Vorarbeiter sowie Facharbeiter (Beton- und Stahlbetonbauer)

  • Starte deine Zukunft als:

    Student (m/w) des Bauingenieurwesens im dualen Studiengang

  • Wir suchen:

    AZUBIS zum Beton- und Stahlbetonbauer (m/w)
    Baugeräteführer/in (m/w)
    Hochbaufacharbeiter/in (m/w)

News

04.02.2019 Chemnitz, Neues Laborgebäude der Technischen Universität wächst weiter in die Höhe

Trotz in den Wochen widriger, für die Region nicht mehr typische Wetterumstände, ist der Baufortschritt gut sichtbar. Bereits Mitte Januar mussten die Arbeiten aufgrund 25 cm Neuschnee einige Tage eingestellt werden. Um die Ausfallzeiten zu kompensieren, wird in den nächsten Wochen unter erhöhten Anstrengungen gearbeitet, sodass die festgesetzten Termine im Bauzeitenplan gehalten werden können und die Übergabe des 3-geschossige Rohbau’s Anfang April stattfinden kann.

Noch im alten Jahr konnte der zum Teil für die Lagerung mit Aushub- und Baumaterial genutzte Parkplatz der Studenten an den Nutzer zurückgegeben werden. Für diese Unterstützung bedanken wir uns.

In der Zwischenzeit wurde die Decke im Erdgeschoss komplett betoniert. Die Innen -und Außenwände im 1.OG werden momentan errichtet. Im Anschlussbereich zum Bestandsgebäude werden analog der Ausführung im EG Halbfertigteilwände montiert.

Die Gestaltung der Außenanlagen, hier das Einsetzen von 21 Winkelstützelementen, wurde zur Sicherung von Bestandsbauwerken zeitlich vorgezogen. Die Anschlussarbeiten der Entwässerungsanlagen an das Hauptnetz konnten ebenso bereits abgeschlossen werden.